SPD - in Hasbergen zu Hause


Besichtigung Schlosskapelle Sutthausen

Am 12. Mai besuchte die AG 60 plus die Schlosskapelle in Sutthausen. Schwester Domenica-Maria gab uns einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Kapelle und des Marienheimes. Die heutige Kapelle ist bereits die Dritte seiner Geschichte und wurde 1893 von Gottfried von Korff und Baronin Maria Theresia von Korff im romanisierenden Stil errichtet. Am 31.5.1894 wurde die Kapelle eingeweiht. Den Bau haben die Einwohner von Sutthausen laut Überlieferung freiwillig mit Hand- und Spanndiensten unterstützt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Kapelle von Sutthausen nicht lediglich Hauskapelle für die von Korff‘s war, sondern eine öffentliche Kapelle. Erst 1956 wurde im Zentrum von Sutthausen eine neue und größere Kirche für den Allgemeingebrauch gebaut.


Die Schlosskapelle dient heute dem Konvent der Franziskanerinnen und der BBS im Marienheim für Gottesdienste. Träger des Anwesens ist die Ordensgemeinschaft der Franziskanerinnen von Thuine.    

Im Anschluss an die Besichtigung trafen sich die Teilnehmer zu einer Kaffeetafel im „Cafe gute Stube“ im Haus am Berg in Hasbergen. Dort wurden wir – wie immer – hervorragend mit Kaffee und Kuchen versorgt.